Globuli helfen gegen alles – aber auch gegen Idioten?

Die Wellküren Burgi, Bärbi und Moni fühlen in Kaisheim dem Zeitgeist auf den Zahn, ehe sie wegen des Coronavirus eine Programmpause einlegen. Auch das Thaddäus muss deshalb wahrscheinlich umdisponieren

Foto: Helmut Bissinger

Die „letzten Mutigen“ nennt Jürgen Panitz jene annähernd 100 Besucher, die zu den Wellküren in die Kleinkunstbühne Thaddäus in Kaisheim gekommen sind. Sollte eine Corona-Quarantäne drohen, sei man hier gut aufgehoben, habe man doch einen „feinen Weinkeller“, meinte der Wirt der Bühne. Ob die nächsten Programme stattfinden könnten, wisse er nicht, „aber das Leben geht weiter“.

Ursprünglich war die Veranstaltung mit den drei Schwestern ausverkauft. Doch wegen des Coronavirus hatte es Absagen wie noch nie gehagelt. Auch die Wellküren blickten ungewiss in die Zukunft. Es sei die vorerst letzte Veranstaltung, eine historische, denn die Auftritte für die nächsten fünf Wochen seien alle abgesagt worden.

Noch einmal legten sich die drei Schwestern ins Zeug, deren 17-köpfiger musikalischer Well-Haushalt in Günzlhofen legendär ist. Die Schwestern kommen aus der traditionellen Stubenmusik und sind ihr treu geblieben, haben sie aber erweitert – um musikalische Ideen, um Instrumente und vor allem um ein abendfüllendes Kabarettprogramm …

… Die Wellküren haben das, was vielen Kollegen abzugehen scheint: Sie haben neben ihren vielen großartigen musikalischen Talenten noch richtig Euphorie und Feuer im Herzen, ihr Auftritt wirkt voller Energie und der Hoffnung, die Menschen zu unterhalten, aber dennoch eine ganz klare Haltung zu transportieren.

Für die Zeit des Wellküren-Kabaretts war im Publikum Corona kein Thema. Ob gegen das Virus auch Globuli hilft?

>> hier gehts zum Volltext in der Augsburger Allgemeinen

Tags: , , ,