Gästebuch

548 Antworten zu “Gästebuch”

  1. Richard Hanik 25. Januar 2017 um 21:56 #

    Liebe Wellküren,

    am vergangenen Sonntag, den 22.01.2017 wart Ihr in Augsburg zu Gast (vor dem Stromausfall am Montag) und da ich quasi schon „Wiederholungstäter“ bin, möchte ich Euch auf diesem Wege einfach mal „Danke“ sagen für Euren Auftritt. Soviel Energie, Elan und Ausdauer über 2,5h zu halten ist grandois. Da es mir vor allem das Stubenmusical und das Lied mit der Maratongabar sehr angetan haben, hoffe ich natürlich sehr dass es zu Eurem Programm auch eine CD geben wird.
    Ich freue mich auf ein nächstes Mal.
    Mit bestem Gruss aus Augsburg
    Richard

    • WELLKÜREN 27. Januar 2017 um 14:54 #

      Lieber Richard,
      vielen Dank für Deinen netten Eintrag! Du hattest Glück am Sonntag, am Montag gab es wegen des Stromausfalls nur noch 18 Grad im Zuschauerraum (Das Gögginger Publikum war aber auch hier wieder wirklich grandios). Und ja wir nehmen im März unsere CD auf – natürlich mit der Maratonga-Bar 😉
      Bis bald
      DIE WELLKÜREN

  2. Hetzenecker Monika 25. Dezember 2016 um 17:15 #

    Die „heilige Nacht“ im Aurelium war wunderschön von Frau Baumgartner gesprochen und und instrumental von Christoph Well begleitet.
    Die Lieder der Wellküren waren jedoch viel zu laut und fast schrill. Passte überhaupt nicht zu der sonst stimmungsvollen
    Gestaltung. Bei jedem neuen Lied dachte ich, jetzt wirds vielleicht adventlich, aber die Wellküren passten mit ihrer lauten und schrillen Art überhaut nicht dazu.
    Schade!

  3. Günter Kurzhals 21. Dezember 2016 um 11:21 #

    Hallo,
    bei der „Heiligen Nacht“ in Lappersdorf: eindeutig zu LAUT. Nachdem Ihr einen eigenen Techniker beschäftigt – noch schlimmer.
    Schade!

    M.f.G.
    Günter Kurzhals

  4. Leopold Dutzler 4. Dezember 2016 um 23:38 #

    Liebe Wellkueren !
    Nachdem wir sie das letzte Mal(2013) in „Beste Schwestern“ in unmittelbarer Naehe – Hemhofen – geniessen konnten, war es diesmal ein unbedingtes Muss, Euch zu sehen. Das war wieder ein Hochgenuss fuer Ohr, Auge und Zwerchfell.
    Wann gibt’s von diesem Programm eine CD/DVD ?
    An unserem Tisch gab’s ein Raetselraten, wer wann auf die Welt gekommen ist..Nein,nein,neugierig sind wir ueberhaupt nicht! Habe tatsaechlich Migratioshintergrund: Made in Austria…

  5. Ruth Maria Wißmann 4. Dezember 2016 um 22:46 #

    Liebe Wellküren,

    vor zwei Jahren hatte ich Sie in „Fein sein, beinander bleibn“ erlebt und war sehr angetan. Ein Grund, warum ich heute in Erlangen auch in Ihre Vorstellung ging. Leider gab’s ein paar Wermutstropfen, nicht allein wegen des Fehlens der Brüder, sondern weil halt doch ein paar schwaechere Nummern vertreten waren. Gut gefallen hat mir die Morricone-Persiflage auf „Spiel mir das Lied vom Tod“. Das war wirklich eine Glanznummer!
    Weiterhin viel Glück und Erfolg im neuen Jahr, angenehme und verdiente Feiertage

    Ruth M. Wißmann

  6. Manuela 3. Dezember 2016 um 15:29 #

    Liebe Wellküren !
    Wir durften Euch 3 gestern Abend in Karlsfeld bei der Firmen-Weihnachtsfeier geniessen ! Ihr habt uns herzhaft zum Lachen, zum Schmunzeln und auch zum Nachdenken gebracht.

    Danke für den gelungenen Abend.

    Freue mich auf ein Wiedersehen irgendwann…

  7. Gerti 27. November 2016 um 00:31 #

    Liebe Wellküren, DANKE für den super Abend im kleinen Theater Haar.
    EINFACH SPITZE!!!!!!!!

  8. Karl-Heinz 12. November 2016 um 00:26 #

    Die Wellküren in Putzbrunn. Wir haben Tränen gelacht. Ein Abend voller humoristisch verpackter Wahrheiten und Lebensfreude, auch wenn wir Männer nicht immer gut weggekommen sind. Genuß pur.

  9. Evi 18. Oktober 2016 um 16:27 #

    30 Jahre und kein bisschen müde… es war gestern im Mainzer unterhaus ein wunderbarer Abend voller Witz und Frauenpower.
    Wenn ihr wieder mal im Norden seid, ich bin dabei.
    Auch unseren Männern hat’s sehr gefallen.
    Weiter so – herzliche Grüße aus Wiesbaden

  10. Agnes 9. Oktober 2016 um 13:58 #

    Hallo ihr 3 Wellküren!
    Der Abend in „Imscht“ im Tiroler Oberland am Freitag war einfach genial!!!
    Ich hatte soviel Spass und da war es mir „eine Ehre“, von euch bei der Heimfahrt nach Garmisch zu später Stunde überholt zu werden!

Schreibe einen Kommentar